Detox – Warum entgiften in der Schwangerschaft ungesund ist

*Schwangerschaft *Detox *gesunde Ernährung*Louwen-Diät

 

Eine große Verantwortung, aber vor allem eine riesige Chance - Bereits in der Schwangerschaft kannst du die Gesundheit deines Babys positiv, aber auch negativ beeinflussen.

Wenn du diesen Artikel gelesen hast, weißt du, warum entgiften in der Schwangerschaft ungesund ist, was du aber stattdessen tun kannst, um das Darmmikrobiom und damit die Gesundheit deines Babys zu fördern.


Inhalt

1. Was versteht man eigentlich unter Detox? 2. Was bedeutet Detox für den Körper? 3. Negative Effekte von Detox in der Schwangerschaft 4. Was bedeutet Detox für dein Baby? 5. Alternativen zu Detox in der Schwangerschaft 6. Louwen-Diät 7. Fazit


Was versteht man eigentlich unter Detox?

Detox bedeutet den Körper durch eine Veränderung der Ernährungs- und Lebensweise in eine natürliche Balance zu bringen und zu reinigen, zum Beispiel durch eine Detox-Kur. Detox kann mit dem Begriff Entgiften gleichgesetzt werden. Jetzt läuten die Alarmglocken – Entgiften? Bedeutet das, dass ich Gifte in meinem Körper habe? Nein!

Außerdem, Nein zu Saftkuren & Detoxpflastern! Der Frühling ist Detox-Saison – eine Art Frühjahrsputz für den Körper. Vor allem in der Detox-Saison wird das umfangreiche Angebot wieder sehr präsent. Unterschiedliche Detox-Tees, Detox-Pflaster, Detox-Nahrungsergänzungsmittel oder auch kurze Saftkuren, die vorgeben den Körper zu reinigen, es aber nicht tun.


Was bedeutet Detox für den Körper?

Eine Detox-Kur gibt dem Körper die Möglichkeit sich von einem Überschuss zu reinigen. Essen wir zu viele Kohlenhydrate, damit auch zu viel Zucker, wenig Gemüse, viele ungesunde Fette, muss unser Körper zu einem richtigen Workaholic werden. Er muss dann mit wenig Nährstoffen viel erreichen.


Unser Körper ist ein komplexes System. Unsere Zellen benötigen Nährstoffe, je besser wir diese durch unsere Nahrung sättigen, desto einfacher ist es für unseren Körper in einen einfachen Workflow zu kommen, ohne Überstunden und ohne anstrengende Phasen.


Negative Effekte von Detox in der Schwangerschaft

Klassische Detox-Kuren machen während der Schwangerschaft keinen Sinn, sie sind sogar schlecht.


STRESS FÜR DEINEN KÖRPER! Dein Körper ist es gewohnt unterschiedliche Lebensmittel zu erhalten, er baut sich damit eine Routine auf und das ganz unabhängig davon, ob die Lebensmittel die zu dir nimmst, gesund sind.

Beginnst du mit einer klassischen Detox-Kur passiert folgendes: Dein Körper wird auf einmal mit Nahrung konfrontiert, bei der er umdenken muss. Stress breitet sich aus, er muss neue Pläne entwerfen, dein Körper wird jetzt richtig gefordert.


NEBENWIRKUNGEN


Diese Mehrbelastung und die zusätzlich damit angekurbelte Reinigung können zu einem richtigen Chaos führen. Zeichen dafür sind zum Beispiel Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen oder auch Durchfall.


STRESS FÜR DICH!

Die Flut an neuen Nährstoffen muss jetzt verarbeitet werden, dein Körper empfindet Stress und das bedeutet auch Stress für dich. Das ist nicht gerade das, was du dir von einer Detox-Kur erhofft hast, oder?


Was bedeutet Detox für dein Baby?


STRESS FÜR DEIN BABY! Dein Baby ist an deinen Blutkreislauf angeschlossen. Dein erhöhter Herzschlag, der sich bei Stress bemerkbar macht, überträgt sich auf dein Baby. Nun ist ein wenig Stress ganz normal, Stress gehört auch zu dem Alltag und der Entwicklung dazu. Aber Detox-Stress ist nicht zu unterschätzen.


NÄHRSTOFFMANGEL! Die Stressregulation läuft unter anderem über Mineral- und Nährstoffe ab. Kommt es durch eine klassische Detox-Kur zu Stress, kann dadurch ein bestimmter Mineral- und Nährstoffmangel entstehen. Wichtige Stoffe, die dein Baby aber je nach Schwangerschaftsphase benötigt.


Und weißt du was ein Mangel an Nährstoffen auslöst? Richtig, Stress! Allein aus diesem Grund ist eine gezielte nährstoffreiche und damit gesunde Ernährung das A und O während der Schwangerschaft.


Alternativen zu Detox in der Schwangerschaft

So gehst du vor - Die klassischen Detox-Kuren sollten nicht während einer Schwangerschaft durchgeführt werden. Während der Schwangerschaft sind vor allem schwangerschaftsgerechte Ernährungskuren sinnvoll und sogar empfehlenswert.


6 VORTEILE

· Hohe Verfügbarkeit an Nährstoffen für dein Baby

· Optimale Nährstoffversorgung für dich

· Positive Auswirkung auf das Darmmikrobiom und damit der Gesundheit deines Babys

· Stärkung des Immunsystems

· Mehr Ausgeglichenheit

· In jedem Fall – keinen Stress



6 TIPPS

Nimm dir Zeit – Die wichtigste Regel ist, langsam und Schritt für Schritt. Werde dir deinem aktuellen Ernährungsverhalten bewusst und starte langsam.

· Achte auf ausreichend stilles

· Integriere mehr Gemüse (mind. 2-3 Portionen pro Tag)

· Ersetze Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte

· Integriere weitere gesunde Ballaststoffe

· Nutze alternative Süßungsmittel (Banane)

· Achte auf deinen Nährstoffhaushalt (z.B. Zink, Selen, Eisen)


Louwen-Diät – Es gibt natürlich auch andere spezielle Ernährungsformen für die Schwangerschaft. Ernährungsformen wie die Louwen-Diät, die 6 Wochen vor der Entbindung beginnt. Diese kann großartige Vorteile, wie eine schnellere und eine schmerzfreiere Geburt mit sich bringen.

Aber Achtung, auch hier gelten die gleichen Regeln wie bei dem Thema Detox - Langsam, Stück für Stück und im Zweifel mit Hilfe, um auf der sicheren Seite zu sein, um diese tollen Vorteile, die uns die Ernährung bietet, auch voll und sicher ausschöpfen zu können.


Fazit: Ganz klar, klassische Detox-Kuren gehören nicht in die Schwangerschaft. Eine gesunde und sanfte Ernährungsumstellung, um damit die Gesundheit deines Babys zu fördern ist aber durchaus empfehlenswert.


Quellen:

Lundgren SN et al. Microbiome. 2018;6(1):109.

Koletzko, B., Cremer, M., Flothkötter, M., Graf, C., Hauner, H., Hellmers, C., Kersting, M., Krawinkel, M., Przyrembel, H., Röbl-Mathieu, M., Schiffner, U., Vetter, K., Weißenborn, A., &


Wöckel, A. Diet and Lifestyle Before and During Pregnancy - Practical Recommendations of the Germany-wide Healthy Start - Young Family Network. Geburtshilfe und Frauenheilkunde. 2018; 78(12), 1262–1282.


Forbes LE, Graham JE, Berglund C, Bell RC. Dietary Change during Pregnancy and Women's Reasons for Change. Nutrients. 2018; 8;10(8):1032


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen